Jetzt die IT-Sicherheit steigern und Seminar „Certified Ethical Hacker“ absolvieren

Wie kann man besser die IT-Sicherheit seines Unternehmens oder auch des privaten Computers steigern, als den aktuellen Status selbst zu testen? Das Seminar „Certified Ethical Hacker“ bildet die Teilnehmer selbst zum Hacker aus, sodass nach erfolgreicher Teilnahme das eigene System gehackt werden kann. Dabei erkennen die IT-Spezialisten der Firma am besten an welchen Punkten die Schwachstellen der IT-Sicherheit liegen und können diese gezielt beheben.

Hacken auf der Bettmeralp

Das IT-Systems und Netzwerkzentrum in der Schweiz bietet auf der Bettmeralp das Seminar „Certified Ethical Hacker“ an. Hier werden Sie zum „guten Hacker“ ausgebildet, der lernt das eigene System anzugreifen, die Schwachstellen zu erkennen und die sogenannten „Exploits“ seiner Software kennenzulernen. Exploits sind systematische Möglichkeiten um Schwachstellen auszunutzen die bei der Programmentwicklung entstanden sind.

Inhalte des Kurses

Der Kurs umfasst die Inhalte der IT-Sicherheit und befasst sich mit allen Angriffsmöglichkeiten die der Hackerszene zur Verfügung stehen. Es wird gelernt mögliche Gefahren zu erkennen und Angriffe gezielt zu verhindern. Dabei werden verschiedene Systeme und Plattformen betrachtet und inwiefern die Infrastruktur angreifbar ist, aber auch Probleme der Sicherheit von Datenbanken und Konzepte der Kryptographie vermittelt.

Auch der Umgang mit Erpressungen durch Malware oder angedrohten und realen Blockaden durch DDoS wird behandelt. Sie erfahren wie Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit sensiblen Daten schulen und erkennen durch die Inhalte des Moduls Social Engineering besser ob Ihr Betrieb von anderen Firmen ausspioniert wird. Der Kurs bietet praxisnahes Wissen, sodass das erworbene Knowhow direkt im eigenen Betrieb umgesetzt werden kann. Jeder Teilnehmer erhält Unterlagen mit einer Zusammenfassung der Inhalte des Kurses und kann darin jederzeit zu den verschiedenen Themen nachschlagen oder detailliertere Informationen nachlesen. Während des Kurses besteht Zugang zum Lab, in dem die Hackerangriffe geübt werden können. Der Zugang kann nach dem Kurs zu günstigen Konditationen auch dauerhaft erworben werden.

Die Teilnahme an der Prüfung ist zeitnah im Anschluss an den Kurs möglich. Das Zertifikat ist international anerkannt. Der Kurs richtet sich vor allem an die Sicherheitsbeauftragten der IT-Abteilungen von Unternehmen, aber auch an Sicherheitsberater.

Idyllische Lernumgebung

Das Seminar auf der Bettmeralp überzeugt nicht nur wegen seiner Inhalte, sondern auch aufgrund der idyllischen Lage. Die wunderschöne Landschaft ermöglicht es die Arbeit mit Freizeitaktivitäten zu verbinden. Frei von Autoverkehr und mit viel Sonnenschein lässt es sich in der Natur, weit weg vom Alltag, besonders gut lernen. Bei gutem Wetter werden die Seminare unter freiem Himmel abgehalten. Die Lehrkräfte sind pädagogisch geschult und die virtuelle Plattform bietet Lernmaterialien die das Lernen zusätzlich erleichtern. Die Kurse finden gemeinsam in der Gruppe statt und es wird Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch gegeben.

Das Lernen im Seminar auf der Bettmeralp bietet somit viele Möglichkeiten um die Inhalte schnell erfassen zu können, richtet es aber ebenso ein den Teilnehmern Pausen in ansprechender alpiner Umgebung zu verschaffen und lässt auch die Freizeitgestaltung nicht zu kurz kommen. Die IT-Experten können auf der Alpwiese entspannen, am Bettmersee entlang spazieren oder den grössten Gletscher der gesamten Alpenregion begutachten. Wer im Anschluss an das Seminar nach Ruhe sucht kann sich in der gemütlichen Jägerstube vor das Kaminfeuer setzen und hier den Tag Revue passieren lassen.

Wer die IT-Sicherheit im eigenen Unternehmen auf den neuesten Stand bringen und erfahren möchte welche Techniken die Hacker nutzen ist hier richtig. Nur so kann die höchste Stufe der Sicherheit erreicht und der Betrieb vor Angriffen geschützt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.