Windows 10 – Neuerungen im Überblick

Das Seminar Upgrade your skills to MCSA Windows Server 2016 behandelt ausführlich die Neuerungen und Upgrades des Betriebssystems Windows 10. Mit Fokus auf die interessanten Neuerungen und die verfügbaren Versionen, werden insbesondere auch die Themen Sicherheit und Migration behandelt. Das Windows Server 2016 Seminar ermöglicht seinen Teilnehmern einen sinnvollen Überblick für unterschiedliche Nutzergruppen, von klassischen Office PC bis hin zu Tablet- und Touch-Anwendern.

Angepasste Versionen für private, geschäftliche und mobile Nutzer

Windows 10 ist so konzipiert, dass diverse Nutzergruppen, vom klassischen Office -PC-Anwendender bis hin zum Smartphone User von den Neuerungen profitieren.

In den Unternehmen kommt in der Regel die Windows Pro Version oder auch Windows 10 Enterprise zum Einsatz. Dabei gilt zu beachten, dass aber nur die Enterprise Version alle Funktionen unterstützt, während die Pro-Variante in dieser Hinsicht etwas limitiert ist.
Allerdings bietet Microsoft Geschäftskunden die Möglichkeit, die Enterpriseversion 90 Tage lang kostenfrei zu nutzen. Im Anschluss daran, wird allerdings eine Lizenzgebühr in Form eines Abos fällig. Unternehmen sollten daher gut abwägen, welche Version für Sie am sinnvollsten ist, ein Upgrade ist jedoch jederzeit möglich,

Das neue Betriebssystem von Windows bietet insgesamt nicht nur eine verbesserte Nutzung im Desktop Bereich, sondern auch auf Smartphones dank der Version „ Windows 10 for Mobile“.
Der Anbieter verspricht den Nutzern weiterhin einen Mehrwert durch die Vernetzung beider Systeme.

Mobile Nutzung auch für Administratoren verbessert mit Windows to Go

Windows to Go ist eine komplettes Windows-10-System, welches sich an das Internet, Domänen und Netzwerke anbinden lässt. Dabei erlaubt Windows to Go seinen Administratoren das System auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte zu installieren. Auch eine Aktivierung des Microsoft Stores ist möglich. Windows Defender schützt das System vor Viren, allerdings sind zusätzliche Aktionen zu empfehlen, die im Rahmen des Seminars ebenfalls diskutiert werden.

Migration auf Windows 10 für Administratoren

Die Installation von Windows 10 baut wie gehabt auf WIM-Dateien auf und Microsoft bietet Administratoren einige zusätzliche Features um die Migration auf das neue Betriebssystem zu erleichtern. So kann unter anderem direkt von Windows 7 zu Windows 10 migrierte werden und es stehen teilweise Vorabversionen zur Verfügung.

Interessante Neuerungen bei Anmeldung; Startmenü und virtuellem Assistenten

Bezogen auf die Sicherheit und den Datenschutz stechen insbesondere die neuen Anmeldefunktionen ins Auge, die eine Anmeldung per Fingerabdruck, PIN oder Kamera ermöglichen.
Highlight ist wohl die Gesichtserkennung mittels Windows Hello, die sich wie die anderen biometrischen Erkennungsmethoden ebenfalls mit einer PIN kombinieren lässt.

Mit den passenden Sicherheitseinstellungen konfigurierte, ist auch der persönliche Assistent Cortana eine tolle Neuerung, da diese Anwendung nun auch auf dem Desktop genutzt werden kann. Bekannte Funktionen wie Sprachsteuerung inklusive
Interessanterweise bedient sich Windows 10 weitgehend dem bereits von Windows 7 bekannten Startermenü, allerdings mit einigen Erweiterungen, die insbesondere eine persönliche Anpassung erlauben. Einige Besonderheiten sind bei der Benutzung mit einem Tablet zu beachten.

Erhöhte Benutzerfreundlichkeit auch durch Fehlerbehebung

Im Vergleich zur Vorgängerversion scheinen mit Windows 10 einige Fehler behoben worden zu sein, die die Anwendung insgesamt erleichtern. Dazu zählt die Optimierung einiger Tastenkombinationen, die nun auch in der Befehlszeile fehlerfrei genutzt werden können.

Die Universal Apps bestehen weiterhin, funktionieren aber in Windows 10 wie herkömmliche Anwendungen und können in ihrer Grösse angepasst oder geschlossen werden. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit für Anwender, die Anwendungen auf verschiedenen Oberflächen zu verteilen, ohne wie bisher zusätzliche Tools verwenden zu müssen. Wem dieses System keine bessere Übersicht verschafft, der kann es auch deaktivieren.

Nutzung von Linuxbefehlen und Steuerung der Updates

Seit dem Anniversary Update von haben Administratoren die Möglichkeit Linux-Befehle in Windows 10 zu nutzen. Die Option wird mittels Ubuntu Bash und einer entsprechenden Systemaktivierung ermöglicht. Auch was die Steuerung von Updates betrifft, sind seit dem Anniversary Update einige Verbesserungen erfolgt, von denen insbesondere Unternehmen profitieren. So können in den Versionen Pro und Enterprise die Updates ausführlich konfigurierte werden. Updates können unter anderen so eingestellt werden, dass ein zeitgleicher Download auf allen Rechnern erfolgt. Auch kann eine automatische Anmeldung der Nutzer nach einem Update eingestellt und der Vorgang damit automatisch angeschlossen werden. Ebenso kann die Nutzungszeit des Computers festgelegt werden, so dass ausserhalb dieses Zeitraums keine automatischen Updates erfolgen.

Windows 10 bringt Verbesserung besonders für Unternehmen

Insgesamt versprochenen die Neuerungen von Windows 10 hauptsächlich bessere Sicherheitsfunktionen für Unternehmen, aber auch einige zusätzliche Vorteile in der allgemeinen Administration. Darunter beispielsweise die Zusammenarbeit mit Windows Server 2016, die mögliche Integration von Linux und bessere Möglichkeiten der Verwaltung von wichtigen Updates. Die Neuerungen können zudem für Unternehmen verschiedener Struktur und Grösse von Interesse sein, daher bietet Upgrade your skills to MCSA Windows Server 2016 Administratoren oder anderen Verantwortlichen, eine ideale Möglichkeit sich schon vorab über die Installation, Neuerungen und Voraussetzungen einer optimalen Nutzung von Windows 10 zu informieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.